Neue Impulse zum zukünftigen Strommarktdesign

Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2045 klimaneutral zu werden. Das Energiesystem muss dazu in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit umgebaut werden. Amprion möchte daher gerne zur gemeinsamen Diskussion einladen, welche neuen Impulse unser Strommarktdesign auf dem Weg zum klimaneutralen Energiesystem benötigt.

Folien zum Download

Folien zum Webinar am Mittwoch, 30. März 2022 - nur für Teilnehmer*innen!:

 

Foliendownload

Webinar-Programm

Moderation: Dr. Christoph Maurer, Geschäftsführer, Consentec GmbH

 

13:00 Uhr

Begrüßung durch Amprion

  • Dr. Hans-Jürgen Brick, Vorsitzender der Geschäftsführung, Amprion GmbH

 

13:05 Uhr

Vorstellung der Studie „Neues Strommarktdesign für die Integration fluktuierender Erneuerbarer Energien“

  • Dr. Matthias Stark, Leiter Fachbereich Erneuerbare Energiesysteme, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)

 

13:25 Uhr

Ein Strommarkt mit Flexibilität für 100 Prozent erneuerbare Energien

  • Prof. Karsten Neuhoff, Ph.D., Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW)

 

13:45 Uhr

Vorstellung des „Systemmarkts“ – Ein integriertes & modulares Marktdesignkonzept

  • Dr. Peter Lopion, Projektleiter Systemmarkt, Referent Internationales Regulierungsmanagement und Marktentwicklung, Amprion GmbH

 

14:05 Uhr

Impuls aus der Politik

  • Dr. Ingrid Nestle, MdB, Sprecherin für Klimaschutz und Energie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

 

14:15 Uhr

Podiumsdiskussion: Welche neuen Impulse benötigt unser Strommarktdesign auf dem Weg zum klimaneutralen Energiesystem? 

  • Dr. Matthias Stark, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
  • Prof. Karsten Neuhoff, Ph.D., Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW)
  • Thomas Dederichs, Leiter Strategie und Energiepolitik, Amprion GmbH
  • Dr. Ingrid Nestle, MdB, Bündnis 90/Die Grünen

 

14:55 Uhr

Fazit

  • Dr. Christoph Maurer, Geschäftsführer, Consentec GmbH

 

15:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Unsere Referentinnen und Referenten

Prof. Karsten Neuhoff

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW)

 

Karsten Neuhoff ist Professor am Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht der TU Berlin und Leiter der Abteilung Klimapolitik am DIW Berlin. Seine zentrale Forschungsfrage: Wie können Co2-Bepreisung, Strommarktdesign und andere Politiken gestaltet werden für eine wirtschaftlich und sozial erfolgreiche Transformation zur Klimaneutralität? Unabhängiger wissenschaftlicher Forschung ist dabei Grundlage für wechselseitigen Transfer zwischen Wissenschaft, Politik und weiteren Stakeholdern, zum Beispiel im Sustainable Finance Beirat der Bundesregierung. Darüber hinaus leitet er umfangreiche Beratungsprojekte für die Bundesregierung und die EU Kommission und veröffentlichte 42 Journal Artikel und vier Bücher. Karsten Neuhoff hält ein Diplom in Physik der Universität Heidelberg und einen PhD in Wirtschaftswissenschaften der Universität Cambridge.

 

Dr. Ingrid Nestle, MdB

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

 

Dr. Ingrid Nestle wurde 1977 in Schwäbisch Gmünd geboren. Von 1998 bis 2003 studierte sie in Flensburg Energie- und Umweltmanagement. Nach ihrem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieurin arbeitete sie von 2004 bis 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Flensburg am Lehrstuhl für Energie- und Ressourcenökonomie. 2009 wurde sie in den Bundestag gewählt und war dort bis 2012 Sprecherin für Energiewirtschaft der Grünen Bundestagsfraktion. Von 2012 bis 2017 war sie Staatssekretärin für Energiewende und technischen Umweltschutz in Schleswig-Holstein. Seit September 2017 ist sie wieder Abgeordnete des Deutschen Bundestages. Dort war sie in der 19. Wahlperiode erneut Sprecherin für Energiewirtschaft ihrer Fraktion sowie Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Gegenwärtig ist sie AG-Leiterin und Sprecherin für Klimaschutz und Energie ihrer Fraktion sowie  Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz und Energie.

 

Dr.-Ing. Peter Lopion

Amprion

 

Im Rahmen seines Studiums in den Bereichen Maschinenbau und Nachhaltige Energieversorgung in Mannheim und Aachen beschäftige er sich insbesondere mit der Einbindung erneuerbarer Energien. In dieser Zeit arbeitete er für das Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie und das Unternehmen Alstom. Anschließend war er als Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Jülich im Institut für Techno-ökonomische Systemanalyse tätig. Hier entwickelte er Modelle und Energieszenarien zur Umsetzung der Energiewende. Sein Promotionsthema war die „Modellgestützte Analyse kosteneffizienter CO2-Reduktionsstrategien“ zur Erreichung der klimapolitischen Ziele Deutschlands. Peter Lopion ist seit Juli 2020 als Referent bei der Amprion GmbH in der Abteilung Internationales Regulierungsmanagement und Marktentwicklung tätig. Dort ist er unter anderem als Projektleiter für die Entwicklung des Systemmarkts verantwortlich.

 

Dr. Matthias Stark

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BBE)

 

Dr. Matthias Stark leitet das Team „Erneuerbare Energiesysteme“ des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE). Neben fachlicher Expertise bei der Vermarktung der Erneuerbaren Energien, der Prognoseoptimierung, bei der Entwicklung neuer, dezentraler Vermarktungsstrategien hat Dr. Matthias Stark als Referent bei zahlreichen Seminaren und Fachtagungen und als Fachautor am wissenschaftlichen Diskurs mitgewirkt.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin

Caroline Post

Kommunikation & Digitale Formate, Conexio-PSE

Dank der perfekt umgesetzten technischen Durchführung von Conexio-PSE konnten wir die Online-Tagung reibungslos und mit lebhaften digitalen Interaktionen durchführen.

Fabian Flade, Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solar-Initiativen – ABSI

Vielen Dank, es funktioniert alles genau so, wie wir uns das vorgestellt haben.

Michael Hörner, Institut Wohnen und Umwelt GmbH

Vielen vielen Dank für die Unterstützung beim IEW. Alles ist sehr gut abgelaufen.

Dr. Christoph Kost, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch für die gute Veranstaltung, das sehr gute Projektmanagement auf Ihrer Seite und die gute Zusammenarbeit!

Constanze Marambio, Projektträger Jülich (PtJ)

Besser kann man einen Kongress im virtuellen Raum kaum umsetzen.

Dr. Ulrich Maurer, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

An der Stelle gerne das Kompliment zurück: Die Vorbereitung war sehr professionell!

Markus Nuoffer, TransnetBW GmbH